Abendbrei

Ausgewogene und frische Ernährung am Abend, die deinem Baby schmeckt und dir dabei hilft, mehr Zeit fürs Kuscheln zu finden.

Vitaminschonend kaltgepresst

Ohne Zuckerzusatz

100% natürliche Bio-Zutaten

Sweet Home Albanana

Pomme, banane, flocons d'avoine

€2,49

- +

Blue Berrymore

Farine d'avoine, poire, bleuets

€2,49

- +

Eine gute Nacht mit leckerem Abendbrei

Die meisten Kinder essen Abendbrei, sobald sie mit Beikost begonnen haben und bereits regelmässig Gemüse- und Obstbreie zu sich nehmen. Ein Abendbrei gilt als eine vollwertige Mahlzeit, stellt so ausreichend Energie und Nährstoffe für dein Baby bereit. Ein ausgewogener Abendbrei, wie solche von yamo, enthält am besten Gemüse, Obst, Getreide und Milch (oder, wie bei uns plant based, mit Haferjoghurt), um sicherzustellen, dass dein Kind alle notwendigen Nährstoffe erhält.

Darum ist unser Babybrei so unverschämt gut

Obst und Gemüse abkochen, um es haltbar zu machen? Nicht bei yamo! Wir behandeln unsere Produkte mit Hochdruck und versorgen sie danach im Kühlregal. So bleiben hitzeempfindliche Vitamine, die satten Farben und der frische Geschmack erhalten – ganz ohne Abstriche bei der Qualität.

Uns kommen keine Zusätze wie versteckter oder zugesetzter Zucker, zugeführte Salze und natürlich auch keine Konzentrate in die Tüte. Unsere Labels sind immer lesbar, klar und ohne Blabla. Und auch bei unseren natürlichen Bio-Zutaten und Rohstoffen setzen wir selbstverständlich auf nachhaltigen Anbau.

Sollte bei unseren Abendbreien mal was übrig bleiben, kannst du Reste im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 24 Stunden konsumieren. Ist die Breipackung noch geschlossen, 
kannst du sie auch bis zu 2 Monate einfrieren.

Das musst du über Abendbrei wissen

Im Gegensatz zu Mittags- und Nachmittagsbrei hat der Abendbrei einen höheren Energielevel. So wird dein Baby auch Nachts mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Unser Abendbrei besteht vor allem aus leicht verdaulichen Lebensmitteln, sodass eine gute Nachtruhe gefördert werden kann. Du kannst mit Abendbrei anfangen, wenn dein Baby schon regelmässig Gemüse- und Obstbreie zu sich nimmt. In der Regel ist das zwischen dem 6. und 8. Monat, aber jedes Baby ist natürlich anders.

Die Vorteile:
Dein Baby lernt neue Zutaten kennen
– Abendbrei ist eine wichtige Mahlzeit, die dir dabei hilft, den Tagesablauf zu regeln und eine Basis für eine gute Ernährung zu schaffen
– Um deinem Baby die nötigen Nährstoffe und Antikörper zu geben, um gross und stark zu werden, empfiehlt sich die Kombination von Abendbrei und Muttermilch oder Folgemilch.

Das Wichtigste beim Beikoststart und Abendbrei

Ist dein Baby bereit für Babybrei?
6 von 10 Babys sind ab dem 5. Monat bereit für Beikost, wie aktuelle Studien belegen.
Das heisst aber nicht, dass sich dein Baby an die Norm halten muss. Schliesslich sind alle Kinder verschieden. Achte am besten auf die typischen Reifezeichen.
- dein Baby sitzt alleine aufrecht und hält den Kopf
- der Zungenstreckreflex weg und Interesse am Essen ist da
- dein Baby macht Kaubewegungen

Der erste Breiversuch lieber mit Mittagsbrei
Für den Start eignen sich sogenannte Monobreie zu Mittag. Also Breie, die bloss aus einer Zutat bestehen. So lernt dein Baby zuerst den Geschmack einzelner Zutaten kennen und lieben, bevor es sich etwas später dann mit komplexeren Rezepten auseinandersetzt. Sobald dein Baby regelmässig einen Mittagsbrei isst, kannst du auch mit dem Abendbrei anfangen. Ideale Lebensmittel für die ersten Breiversuche am Mittag sind:

Obstbrei zum Start
- Apfel
- Banane
- Birne
- Kaki
- Melone

Gemüsebrei zum Start
- Kartoffel
- Kürbis
- Pastinake
- Süsskartoffel

So fütterst du dein Baby mit unserem Abendbrei richtig

1. Das Essen vom Löffel müssen Babys erst lernen. Das Wichtigste ist darum für dich: Geduld! Lass dich von ein paar Startschwierigkeiten nicht unterkriegen. Dein Baby braucht bis zu 12 Anläufe, bis es einen Geschmack oder eine Konsistenz lieben lernt. Also immer wieder probieren, auch wenn der Brei zu Beginn mehr am Boden landet als im Baby.

2. Zum Füttern brauchst du einen kleinen, flachen Löffel mit weichen Kanten. Fülle den Löffel mit genug Brei. Ein voller Mund erleichtert deinem Baby das Schlucken. Stell auch sicher, dass dein Baby nicht vom angeflogenen Löffel überrascht wird.

3. Halte den Löffel vor den Mund deines Babys und sobald der aufgeht, halte ihn einfach rein. Geht der Mund allerdings nicht mehr auf, ist euer Baby wahrscheinlich nicht mehr hungrig oder hat das Interesse verloren. Das ist euer Zeichen, dass die Mahlzeit beendet ist.

4. Als Richtwert kann man sagen, dass ein Baby im Alter von 4–6 Monaten ungefähr 60–90 Gramm Abendbrei pro Mahlzeit benötigt. Es ist jedoch wichtig, sicherzustellen, dass du dein Baby beobachtest und bei Bedarf die Menge anpasst.

Was ist Kaltpressen genau?

Hochdruckpasteurisation ist eine Technologie, die bisher vor allem für Fruchtsäfte verwendet wurde. Die verpackten Produkte werden im Wasserbad einem Druck von 6000 bar ausgesetzt. Dabei werden Bakterien beseitigt, während viele Vitamine, der frische Geschmack, und die natürlichen Farben erhalten bleiben. Cool, oder?

Ziemlich cool findet diese Technologie auch das Klima. Im Vergleich zu Hitzesterilisation werden bei der Kaltpressung nämlich kostbare Ressourcen gespart.

Wir finden Plastik auch doof ...

Aber Kaltpressen lässt kein anderes Material zu. Während wir an einer nachhaltigeren Lösung forschen, versuchen wir woanders die Umwelt zu schützen. Etwa mit der Buy One, Save One Initiative oder dem Kampf gegen Food Waste.

Gleichzeitig optimieren wir unsere Wertschöpfungskette und Prozesse ständig, um die Umwelt sowie die Menschen, die darin wohnen zu entlasten. Durch clevere Verpackungslösungen sparen wir mittlerweile 70% Plastik und 55% Versandmaterial.

Die Zukunft isst plant based

Wir möchten einen gesunden und sauberen Planeten für die kommenden Generationen hinterlassen. Auch deshalb liegt unser Fokus verstärkt auf leckeren und nährstoffreichen, pflanzenbasierten Snacks für coole Kids.

Warum wir Hafermilch als Basis für viele yamo Produkte verwenden und nicht Kuhmilch? Unter anderem, weil Hafer anders als eine Kuh nicht das Treibhausgas Methan ausstösst.

Wird der Abendbrei beim Versand nicht warm?

Wir versenden unsere Produkte in speziell entwickelten Boxen, die deine Breie mehr als 36 Stunden kühlen. Falls die Breie bei dir trotzdem warm ankommen, dann wird unser Customer Support-Team eine Lösung finden.

Worauf achtet yamo bei der Herstellung von Abendbrei?

Unsere Rezepte entwickeln wir immer zusammen mit Eltern, Ernährungsfachpersonen, Kitas, Kinderärztinnen und Kinderärzten. Qualität und Sicherheit stehen bei uns an erster Stelle. Bei konventionellen Rohstoffen werden Pestizide und Herbizide eingesetzt, die deinem Kind schaden können. Bei biologisch angebautem Gemüse und Früchten ist der Einsatz von diesen Stoffen verboten und dieses Verbot wird streng kontrolliert. Darum beziehen wir unsere Rohstoffe von erfahrenen Bio-Lieferanten. Dabei werden immer jene Partner ausgesucht, die höchste Bio-Baby-Zertifizierungsstandards einhalten und so lokal wie möglich arbeiten.

Wir testen ausserdem rigoros und immer. Zum einen testen wir alle Lebensmittel bei Wareneingang. Zum anderen lassen wir jede Produktionscharge von einem unabhängigen und zertifizierten Labor testen. Ohne das OK des Labors kommt kein yamo Produkt in den Verkauf. Bevor wir unsere Baby- und Kindernahrung aber in die grosse, weite Welt ziehen lassen, werden sie ausgiebig von unseren wichtigsten Experten getestet: Kinder und deren Eltern.

Genauso wie du geben auch wir uns nur mit dem Besten für dein Kind zufrieden.

✔️ 100% natürliche und möglichst regional bezogene Zutaten
✔️ umweltschonende und sichere Verpackung
✔️ kein zusätzlicher Zucker
✔️ keine Zusatzstoffe
✔️ umfassende Qualitäts- und Nachhaltigkeitsphilosophie